Zum Haupt-Inhalt
Jazz-Posaune, © Victor Marin
Jazz-Posaune, © Victor Marin

Jazz-Posaune

Jazz-Posaune

In den frühen Jahren des Jazz war die Posaune kaum mehr als ein geblasener Kontrabass. Sie gab den Melodie-Instrumenten den harmonischen Untergrund, über den sie sich frei bewegen konnten. Heute nimmt die Jazzposaune auch eine Solostellung ein. In Big Bands, Jazzcombos oder Orchestras ist sie unentbehrlich.

Jazz-Posaune ist für all jene interessant, die improvisieren wollen. Frei und über Akkorde. Zudem geht es darum, verschiedene Stile (z.B. Swing, Latin, Rock, Modern Jazz,...) kennenzulernen. Am Jazzseminar gibt es viele Bands, um das Gelernte gleich mit anderen auszuprobieren. Unter anderem zum Beispiel in der Big Band. 

Zum Seitenanfang