Stefan Schlenker

stefan.schlenker(at)vol.at

Am 24. Oktober 1963 hatte ich meinen ersten Auftritt im Kreissaal eines Krankenhauses.
Da damals keine Presse zugegen war, gibt es heute nur noch mündliche Überlieferungen zu diesem Ereignis. Meine Eltern und meine Schwester habe ich mir zwar nicht ausgesucht, bin trotzdem sehr zufrieden.
Meine Kindheit zog mit den üblichen Kinderkrankheiten an mir vorbei: Masern, Röteln, Mumps und Schule. Meine erste starke kreative Phase hatte ich in meiner Jugendzeit: Musik, Theater und Malen.
Blöd nur, dass diese Phasen immer wieder durch Schulbesuche unterbrochen werden mussten. Irgendwann sagte jemand, ich sei jetzt erwachsen und so wurde ich Lehrer.
Allerdings wollte ich vor dem Eintritt in den Lehrerstand noch etwas anderes machen und fing als Klavierlehrer an.
Damit mir nicht langweilig wurde, fing ich zu jonglieren an und jemand machte fleißig Fotos von meinen Fortschritten. Auf einem war ein roter Ball gerade in der Luft, direkt vor meiner Nase. Und weil das sehr lustig aussah, kaufte ich mir eine Clownsnase.
Jetzt bin ich Clown und sehr glücklich. Denn es ist sehr erfüllend, wenn man beim Arbeiten immer so viele lachende Gesichter sieht. Das kann einem Zahnarzt nämlich nicht passieren.

Fach: Kleiner Zirkus