Musikbrunch à la Carte – Ohrenschmaus der Nachwuchstalente
Die Musikschule Dornbirn lud am 27. Mai zur Matinee ins Kulturhaus. Jüngste Nachwuchstalente stellten ihr Können unter Beweis und erfreuten das Publikum mit besonderen musikalischen Leckerbissen und einem kurzweiligen Konzert für Klein und Groß.

Ein Gruß aus der Soloküche
Ein feiner Gitarrenwalzer begrüßte das zahlreich erschienene Publikum. Direktor Ivo Warenitsch führte durch das Programm, das mit Kostproben des diesjährigen prima la musica-Wettbewerbs folgte: die jungen Talente beeindruckten mit Werken von Klassisch bis Modern auf Harfe, Kontrabass, Oboe, Querflöte, Cello, Posaune und Violine von u.a. G. Devos, T. Kraemer, S. Scheicher, D. Schostakowitsch und G.F. Telemann. Die Solisten überzeugten mit technischem Können, hoher Musikalität und erfrischender Bühnenpräsenz. Herausragend wohl Jakoba Natter mit ihrem Nature’s Beauty von M. Stadler auf der Harfe und die Petit Fantsaie hongroise op. 21 von J. Bloch, interpretiert von Philomene Schmolly.

Zum Hauptgang
Gustostücke der Ensembles Im gelungenen Zusammenspiel warteten Ensembles mit Meisterstücken auf, die durch die iberische und nationale Klangküche führten: die Trumpettuners spielten ein fulminantes Viva el Rioja! und frönten dem spanischen Wein. Mit einem Dickie’s Rag brillierte das Ensemble Triolaj die Zuhörenden und die Frechdachs-Musig servierte mit I Muetters Stübele eine besondere zweistimmige Spezialität – natürlich gsungen & gspielt. Aus der österreichischen Starküche präsentierte das Flöten-Gitarre-Duo das preisgekrönte Werk Für mein Stoffhuhn des Jungkomponisten Kiron Atom Tellian. Prima! bei la musica Stadtrat Guntram Mäser zeigte sich von den herausragenden Darbietungen begeistert, lobte die engagierte Arbeit der Lehrpersonen und unterstrich die Bedeutung einer musikalischen Ausbildung für Kinder und Jugendliche. Die Preisträgerinnen und Preisträger des Wettbewerbs prima la musica wurden mit viel Applaus durch den Stadtrat geehrt.

Zum Nachtisch
Applaus Der Kinderchor, unter der Leitung von Irina Frainer-Fehn, erfrischte mit einem Medley aus der deutschen Popkiste: es reichte von Nenas 99 Luftballons, über Max Forsters Chöre, Max Giesingers 80 Millionen bis Applaus, Applaus der Sportfreunde Stiller. Letzterer gab es dann tosenden. Ganz im Zeichen Bella Italias geigte das Kinderorchester unter der Leitung von Thomas Furrer auf. Eine Italienische Suite von Sheila Nelson spielten die jungen Streicher in 3 Gängen und finalisierten die Matinée mit dem wunderbaren Zingarese von Joseph Haydn. Als Solistin war Jarin Velkavrh auf der Querflöte zu hören.
Ein wahrer Ohrenschmaus für die ganze Familie!

 

Fotos vom Musikbrunch 2018