Klarinette

Fachgruppenleitung:

Anja Hangartner 

Lehrpersonen:

Markus Bachmann, Judith StarkChristof Weidinger, Jure Robek, Gaby König-Warenitsch,  Dir. Ivo Warenitsch

Die Klarinette wurde um 1700 von J. Chr. Denner aus dem barocken Chalumeaux entwickelt und zählt zur Familie der Holzblasinstrumente. Der große Tonumfang, die reiche Klangfarbenpalette sowie die erstaunlichen dynamischen Möglichkeiten des Instrumentes wurden von den Komponisten schon früh erkannt und gerne verwendet. Es gibt eine ganze Klarinettenfamilie, nämlich von der Kleinsten und Höchsten – der Es-Klarinette, bis hin zur Größten und Tiefsten – der Bassklarinette. Die am häufigsten Verwendete ist allerdings die B-Klarinette.

Kann ich gleich mit einer B-Klarinette beginnen? Dafür entscheidend ist in erster Linie deine Körpergröße sowie Größe und Länge deiner Finger. Es gibt allerdings gute Alternativen für den frühen Einstieg mit der Kinderklarinette in B oder C, als auch der Es-Klarinette. Anschließend kann problemlos auf die „normale“ B-Klarinette gewechselt werden.

Was ist das empfohlene Alter für den Unterrichtsbeginn? Das Alter von 8 Jahren sehen die meisten KlarinettenlehrerInnen als ideal an. In Ausnahmefällen und nach fachlicher Beratung ist aber ein früherer Beginn mit einer Kinderklarinette durchaus auch möglich.

Welche Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens gibt es? Nach einigen Monaten einfache Duette; ab dem 2./3. Lernjahr Mitwirkung in der „Juniorband“ der Musikkapelle und in Kammermusikformationen der Musikschule; nach dem 3./4. Lernjahr Mitwirkung in der Jugendmusik, später in der Musikkapelle. Zudem in verschiedenen Bereichen wie Orchester, Blasorchester, Kammermusik, Hausmusik, Volksmusik, Kirchenmusik....

Kosten: Neuanschaffung ab 800 Euro. Leihinstrumente: Die Musikkapellen verfügen über Klarinetten, zum Teil auch über Kinderklarinetten. Ansonsten Kontakt mit der Musikschule aufnehmen, diese haben ebenfalls ein kleines Sortiment an Kinderklarinetten.