Bunter Abend - feinste Hörgenüsse beim Sommerkonzert

03.07.2017: Musikschultalente präsentierten Highlights des vergangenen Schuljahres und das Schülerorchester feierte Premiere

Schülerorchester

Martin Floric - Akkordeon

Anna Albrich - Solistin

Das alljährliche Schlusskonzert der Musikschule präsentierte vergangene Woche eine bunte Palette an besonderen Hörgenüssen im Kulturhaus. Solisten, Ensembles und Orchester versprühten mit Werken von Klassik bis Pop beste Sommerlaune.

Mit feinen irischen Tönen begrüßte das Harfenensemble die Gäste und lud auf eine farbenreiche Klangreise ein: junge Solisten wie beispielsweise Martin Floric spielte einen flotten rumänischen Tanz von G. Dinicu auf dem Akkordeon. Smiljka Schwendinger präsentierte ihr sanftes Adagio von B. Marcello auf der Barockposaune und Bratschist Jan Zborowski brachte ein herausragendes Allegro von Rosetti auf die Bühne. Sehr anspruchsvoll und brilliant gespielt auch das Präludium und Allegro von F. Kreisler des Violinisten Daniel E. Casero und die Sonata Vox Gabrieli des Komponisten S. Sulek auf der Posaune von Pius Halbeisen. Andreas Villotti trug eine Suite für Tuba des Komponisten D. Haddad beeindruckend und mit besonderem Feingefühl vor und Pianistin Julia Kräutler spielte ein Song-Medley von Coldplay voller Leidenschaft.

Auch Ensembles verliehen der Kulturhausbühne einen bunten Anstrich: eine erfrischende Klezmer-Fantasie des Blockflöten-Klavier-Trios mit Katharina Bucher, Annabell Florian und Laurah Kasemann, Norwegische Tänze nach E. Grieg am Klavier von Katharina Amann und Laura Lehmann und ein jazziges „Ulla in Africa“ eines Saxophonquartetts des Jazzseminars. Sie alle tauchten die Zuhörenden im ersten Teil des Abends in ein Meer vielfältigster Klangfarben und begeisterten das Publikum mit herausragenden Darbietungen und Musikalität auf hohem Niveau.

Glanzvolle Orchesterpremiere

Als einer der Höhepunkte des Konzerts feierte das Schülerorchester unter der Leitung von Guy Speyers seine Premiere: 20 Streicherinnen und Streicher im Alter von 9-12 Jahren geigten gekonnt ein „American Fiddle Tryptich“ und „Fiddler’s Fancy“ und beeindruckten die Zuhörenden mit ihren pfiffigen Stücken. Mit einer kleinen Besetzung wartete das Jugendsinfonieorchester Dornbirn auf und spielte unter der Leitung von Direktor Ivo Warenitsch den 1. Satz des Flötenkonzerts in G-Dur von C. Stamitz mit Anna Albrich als exzellente Solistin. Erstmals präsentierten der Auswahlchor des Jazzseminars unter der Leitung von Aja Zischg gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester „Over the Rainbow“, das vielen Gänsehaut zauberte. „Music“ von John Miles war dann fulminanter Abschlusssong des diesjährigen Sommerkonzertes und berührte so manches Musikerherz mit vertrauten Zeilen wie „Music was my first love ...“. Für einen legeren

Ausklang vom Feinsten sorgte Peter Baders Pianomusik im Foyer. Der „Bunte Abend“ zeigte einmal mehr außergewöhnliche Highlights des vergangen Musikschuljahres und erfreute mit einer reichen Vielfalt an Hörerlebnissen der jungen Talente.

Zur Fotogalerie